Bohnen

Phaseolus vulgaris | Einjährige Pflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler

Stangenbohnen-Bohnen

Ursprünglich stammt die uns bekannte Grünebohne aus Mittel- und Südamerika und nicht etwa wie ihr Vorgänger die „Ackerbohne“ aus Europa.
Im 16. Jahrhundert verdrängte sie unseren heimischen Vertreter, der vor allem als Eiweißlieferant für ärmere Bevölkerungsschichten wichtig war.

Grundsätzlich ist dieses Gemüse nach wie vor sehr wichtig für eine gesunde Ernährung. Pflanzliche Eiweiße, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe sind für unsere Ernährung sehr wichtig. 

Achtung bei der Zubereitung. Bohnen dürfen nicht roh gegessen werden, sondern müssen immer gekocht werden.

Wann sind unsere Bohnen reif?

Die Natur bestimmt den Rhythmus unserer Arbeit. Die  Ernte unserer „Brühler“ Bohnen beginnt je nach Witterung im Juni bzw. Juli und endet im September bzw. Oktober.

Der Anbau

Wir haben in diesem Jahr auch einen Tunnel mit Stangenbohnen auf unseren Hof bepflanzt. In diesem ersten Tunnel wurden die Jungpflanzen im April gepflanzt. Parallel läuft eine Samenprobe mit eigenem samenfestem Saatgut – wir planen eine Aussaat der „Neckarkönigin“ im Mai als zweite Kultur. 

Ausschließlich für den Hofladen produziert, werden unsere Bohnen exklusiv in Brühl verkauft.

Linksdreher

An den zahlreichen Schnüren winden sich die zarten Pflanzen mittlerweile in Richtung Tunneldecke. Wusstet ihr, dass alle Bohnen linksdrehend wachsen? Die Natur hat hier ganze Arbeit geleistet und die Pflanzen winden sich ganz von alleine gegen den Uhrzeigersinn.

Bestäubung?

Noch sind keine Bohnenblüten zu sehen. Sobald die ersten Blüten in Erscheinung treten, werdet ihr hier davon erfahren.
Übrigens: Bohnen sind Selbstbestäuber. Wir brauchen für die Blütenbestäubung keine Bienen oder Hummeln, sondern können ganz auf die eigene Kraft der Pflanzen setzen.

Boden

Bohnen sind als Stickstofflieferant besonders gut geeignet um einen Einsatz von Düngemitteln zu verringern. Während die Pflanze über die Luft Stickstoff aufnimmt, gibt sie diesen über die Wurzel an den Boden ab. Im folgenden Jahr ist der Boden somit für eine Folgekultur bereits gut mit Nährstoff angereichert und muss ggf. nicht mehr gedüngt werden. 

fruchtbarer-boden-bruehll

gut zu wissen....

Nährwerte

Bohnen (pro 100 Gramm)

Energie
33 kcal

Fett
Spuren

Kohlenhydrate
5 g

Mineralstoffe (mg)

Natrium (Na)
2

Kalium (K)
225

Calcium (Ca)
65

Magnesium (Mg)
25

Phosphat (P)
35

Eisen (Fe)
0,7

Zink (Zn)
0,3

Vitamine

Beta-Carotin (µg)
310

Vitamin E (mg)
0,1

Vitamin B1 (mg)
0,08

Vitamin B2 (mg)

0,11

Vitamin B6 (mg)
0,26

Folssäure (µg)
55

Vitamin C (mg)
20

Quelle der Nährwertangaben: Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Die Nährwerttabelle